25 November 2010, Donnerstag

Loç-Tal: Frauen blockieren Maschinen

Frauen aus den Dörfern des Loç-Tals in Kastamonu haben Baumaschinen blockiert, um die Vorbereitungsarbeiten für den Bau der geplanten Wasserkraftwerke zu verhindern.

Der Kampf gegen die im Loç-Tal (Kastamonu/Cide) geplanten Wasserkraftwerke wird seitens der TalbewohnerInnen mit aller Entschlossenheit weitergeführt: Frauen versuchten vorgestern die Arbeiten zu behindern, indem sie sich an die Maschinen ketteten - unbeirrt auch angesichts eines Vorfalles der sich vorab ereignet hatte: eine 80jaehrige Talbewohnerin war waehrend einer Widerstandsaktion von Angestellten der Firma Orya Enerji-Ümran Boru mit Stockschlaegen vom Gelaende vertrieben worden.

Die im als 'Nationalpark' deklarierten Loç-Tal geplanten Wasserkraftwerke würden über den weltweit viertgrössten Kessel verfügen. Die Arbeiten der Firma Orya Enerji-Ümran Boru wurden jedoch erfolgreich durch die auf die Baumaschinen kletternden Frauen unterbrochen.

LESUNG GEGEN WASSERKRAFTWERKE

Am vorgesterigen Morgen erkletterten die Dorfbewohnerinnen Müzeyyen Can und Sultan Kış sowie die Psychologin und Umweltaktivistin Sinem Demir die Maschinen und verbanden ihre Aktion mit dem jahrhundertealten Symbol von Kastamonu, dem Buch 'Sarı Yazma' (Die gelbe Schrift). Demir, mit einem Fuss an einen Bagger, mit dem anderen an ein weiteres Baumaschinenteil gekettet, las Passagen aus dem unsterblichen Werk 'Sarı Yazma' von Rıfat Ilgaz, in dem dieser von seinen Kindheitserinnerungen in Cide erzaehlt.

AUf anhaltende Warnung und Draengen der Gendarmerie stiegen Sinem Demir, Sultan Kış und Müzeyyen Can schliesslich von den Maschinen und bekraeftigten nochmals, sie würden ihren Widerstand zur Rettung des Loç-Tals fortsetzen bis zu dessen Erfolg.

Arbeits Welt