10 Ocak 2011, Pazartesi

Neue Führung des Gewerkschaftsverbandes KESK gewählt

Zum Abschluss seines Auβerordentlichen Kongresses am 8./9. Januar hat der Gewerkschaftsverband der öffentlich Bediensteten, KESK, eine neue Führung gewählt. 240 abgegebene Stimmen gingen an eine breite Koalition von Gruppen verschiedener politischer Traditionen.

Zum Abschluss seines Auβerordentlichen Kongresses am 8./9. Januar hat der Gewerkschaftsverband der öffentlich Bediensteten, KESK, eine neue Führung gewählt. 240 abgegebene Stimmen gingen an eine breite Koalition von Gruppen verschiedener politischer Traditionen. Im Vorfeld des Kongresses hatte der Verband sich in eine monatelange Debatte um sexuelle Übergriffe durch den ehemaligen Vorsitzenden Emirali Şimşek verstrickt.

Der Kongress fand nach anhaltenden Diskussionen um sexuelle Übergriffe innerhalb des Verbandes am 8. Und 9. Januar im Anatolischen Kongress- und Veranstaltungszentrum statt. Die neue Leitung wird von einer Koalition der 'Plattform demokratische Arbeit' (türk. DEMEP), der 'Bewegung der Arbeit', der Gruppe Revolutionäre Beamte, der Gewerkschaftlichen Einheit und anderen gestellt. In der folgenden Woche wird es um die Aufgabenverteilung innerhalb des neuen Leitungsgremiums gehen.

Von 273 auf dem Kongress abgegebenen Stimmen wurden 257 als gültig anerkannt. Die Bündnisliste erreichte von diesen 240 Stimmen. Auf unabhängige KandidatInnen erntfielen 21 Stimmen. Der neuen Leitung angehören werden Kasım Birtek, Canan Çalağan, Akman Şimşek, Yaşar Gül, Hamide Yiğit, İlhami Şahbaz und Döndü Taka Çınar. Çınar wird als erste Frau den Vorsitz des 1995 gegründeten Verbandes innehaben.

EmekDunyasi.Net